15 € Wunsch-gutschein

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der zu versichernden Person ein. Dieses ist wichtig für die Berechnung der Beitragshöhe.

Zahnzusatzversicherung fĂĽr KunststofffĂĽllungen: Top 10 Tarife im Vergleich & Test

Eine Zahnfüllung wird notwendig, wenn ein Zahn durch Karies, starke Abnutzung oder einen Unfall beschädigt ist. Dem Zahnarzt stehen verschiedene Materialien für die Füllung zur Verfügung. Für kleinere Zahnschäden werden am häufigsten Füllungen aus Amalgam oder speziellen Kunststoffen verwendet. Obwohl Amalgam seit Langem aufgrund seines Quecksilbergehaltes und seiner potentiell gesundheitsschädlichen Wirkung in der Kritik steht, ist es weiterhin die einzig vollständig von der Krankenkasse getragene Lösung. Kunststofffüllungen hingegen sind zahnfarben, reichen an die Haltbarkeit einer Amalgamfüllung heran und sind besser verträglich. Sie werden allerdings nur für den Frontzahnbereich von der Krankenkasse übernommen. In allen anderen Fällen muss der Patient den Differenzbetrag zur Amalgamfüllung selber zahlen. Die meisten privaten Zahnzusatzversicherungen hingegen tragen auch die Kosten einer Kunststofffüllung.

In der folgenden Tabelle sind die 3 besten Zahnzusatzversicherungen für Füllungen dargestellt. Sie sichern primär Zahnbehandlungsmaßnahmen, wie die Versorgung von kariösen Zähnen mit Füllungen ab und haben darauf ihren Absicherungsfokus gelegt. In den einzelnen Spalten, wird das Erstattungsniveau für die Versorgung mit Füllungen je Tarif sowie der monatliche Beitrag für eine 30 Jahre alte zu versichernde Person dargestellt.

Tabelle 1: Zahnzusatzversicherungen fĂĽr FĂĽllungen - Die Top 3 Tarife
Tarifname Erstattung FĂĽllungen Wartezeit Mtl. Beitrag
DKV KDBE 100% 8 Monate 9,84 €
Barmenia Prophy 100% 8 Monate 9,90 €
ERGO Direkt ZBB+ZBE 100% keine Wartezeit 12,80 €

Neben der oben dargestellten Absicherung, beinhalten alle drei Tarife eine komplette Absicherung des Leistungssegments Zahnbehandlungsmaßnahmen. Dazu gehören Parodontal- und Wurzelbehandlungen, Wurzelspitzenresektionen, Wurzellängenmessungen sowie Schleimhauttransplantationen. Dabei gilt bei allen ein Erstattungssatz von 100 Prozent.

Zudem wird auch durch alle Tarife eine Leistung für Prophylaxe/Zahnreinigung abgesichert, die durchaus unterschiedlich ausfällt. Folgend sind die Tarife einzeln verlinkt, da auf den jeweiligen Tarifdetailseiten alle Informationen im Detail nachvollzogen werden können:

In der folgenden Abbildung, haben wir die besten 5 Zahnzusatzversicherung Premiumtarife, die unter anderen sehr gute Leistungen für Füllungen absichern, zusammengefasst. Die Leistungen dieser Tarife ist dabei als allumfassender Komplettschutz zu verstehen, der insbesondere die sehr teuren Zahnarztbesuche bezüglich Zahnersatzmaßnahmen o.ä. mit sehr hohen Erstattungssätzen absichert. Alle 5 Tarife sehen eine 100%ige Übernahme der Kosten für die Versorgung mit Füllungen vor. Die einzelnen Spalten der Tabelle geben die das allgemeine Erstattungsniveau je Tarif, die erreichte Gesamtnote im Test sowie den monatlichen Beitrag für eine 30 jährige zu versichernde Person wieder.

Tabelle 2: Die Top 5 Premiumtarife inkl. FĂĽllungen
Tarifname Allg. Erstattungsniveau Gesamtnote Mtl. Beitrag
Deutsche Familienversicherung Exklusiv 100% 1,0 sehr gut 24,00 €
Die Bayerische ZAHN Prestige 100% 1,0 sehr gut 25,00 €
Münchener Verein 571+572+573+574 90-100% 1,0 sehr gut 24,32 €
ERGO Direkt Premium 90-100% 1,0 sehr gut 21,20 €
Württembergische ZE90+ZBE 90-100% 1,1 sehr gut 34,37 €

Für alle 5 Tarife, gilt dabei keine Wartezeit für alle abgesicherten Leistungssegmente. Das dargestellte allgemeine Erstattungsniveau bezieht sich auf die Leistungssegmente Prophylaxe/Zahnreinigung, Zahnbehandlung und Zahnersatz. Zum Teil sichern einzelne Tarife auch Leistungen für die kieferorthopädische Versorgung von Kindern ab. Alle Details zu den abgesicherten Leistungen, finden sich auf den jeweiligen Tarifdetailsseiten. Diese sind durch einen Klick auf die folgend verlinkten Tarifnamen zu erreichen:

Wenn der Zahnarzt bei einem Zahn Karies feststellt, bohrt er diese Stelle sorgfältig aus, reinigt und desinfiziert sie anschließend. Das entstandene Loch wird nun durch eine Füllung dicht verschlossen, um den Rest des Zahnes zu schützen.

Als Material für die Füllung kommen häufig spezielle Kunststoffe infrage. Genau betrachtet handelt es sich aber um ein Gemisch aus Kunststoff und kleinsten Glas- oder Quarzpartikeln, die dem Material die nötige Festigkeit verleihen. Oft wird deswegen auch von Kompositfüllungen gesprochen.

Sie sind gut verformbar und lassen sich vom Zahnarzt direkt an den Zahn modellieren. Erst durch UV-Licht härten sie im Mund aus und halten dann selbst der starken Belastung durch das Kauen stand.

Bei Zahnfüllungen entscheidet das verwendete Material über Haltbarkeit und Verträglichkeit.

Bei kleineren Defekten kommen meist Füllungen aus Amalgam oder Kunststoffen zum Einsatz. Amalgam ist zwar etwas leichter zu Verarbeiten und langlebiger als Kunststofffüllungen, es ist aber aufgrund seiner möglichen gesundheitsschädlichen Wirkung in Verruf geraten und wird heute kaum mehr verwendet. Kompositfüllungen aus Kunststoff hingegen sind besser verträglich und aufgrund ihrer zahnähnliche Farbe kaum zwischen den gesunden Zähnen zu erkennen. Trotzdem übernimmt die Krankenkasse lediglich die Kosten einer Kompositfüllungen im Frontzahnbereich. Im Seitenzahnbereich muss der Patient den Differenzbetrag selbst zahlen. Beide Materialien (Kunststoff- und Amalgamfüllungen) weisen eine begrenzte Haltbarkeit von 4 bis 10 Jahren auf.

Eine langlebigere Alternative, die vor allem bei größeren Zahnschäden Verwendung findet, stellen sogenannte Inlays dar. Diese Einlagefüllungen aus Keramik oder Gold werden in einem zahntechnischen Labor passgenau angefertigt und dann vom Zahnarzt eingesetzt. Inlays gehen zwar mit einem hohen Behandlungsaufwand und hohen Kosten einher, halten aber in vielen Fällen ein Leben lang.

Die KunststofffĂĽllung im Detail

Im Folgenden, werden die Ausprägungen von 9 Merkmalen für die Kunststofffüllung in der Tabelle 3 dargestellt. In ihr werden die Ergebnisse für die Vorteile, die Nachteile, die Haltbarkeit, die Ästhetik, die Funktionalität, die Gesamtkosten für einen Zahn (Kosten), den Festzuschuss der gesetzlichen Krankenkasse (GKV-Festzuschuss), die Selbstbeteiligung ohne Zahnzusatzversicherung (SB ohne ZZV) sowie die Selbstbeteiligung mit einer Premium Zahnzusatzversicherung (SB mit ZZV) visualisiert.

Tabelle 3: Die Kunststofffüllung im Detail
Merkmale Ergebnis
Vorteile Zahnfarben, hohe biologische Verträglichkeit, Reparaturen und Ausbesserungen mögl., schnelle Behandlung
Nachteile Kurze Haltbarkeit, Kariesgefahr durch Schrumpfung der FĂĽllung und Spaltbildung
Haltbarkeit 4 bis 8 Jahre
Ă„sthetik Gute Ergebnisse
Funktionalität Gute Ergebnisse
Kosten 100-120 €
GKV-Festzuschuss 20-40 € (Seitenzahn) u. 100-120 € (Frontzahn)
SB ohne ZZV Seitenzahn: 80 € u. Frontzahn: 0 €
SB ohne ZZV 0 € (Zuschuss 80 €)

Wie die Tabelle 3 aufzeigt, liegen die Vorteile einer solchen Füllung besonders in der sehr kurzweiligen Behandlung sowie der biologischen Verträglichkeit. Auch die Kosten für eine solche Versorgung kariöser Zähne, ist durchaus überschaubar. Folgend werden weitere Behandlungsoptionen anhand der gleichen Kriterien überprüft.

Die AmalgamfĂĽllung im Detail

Die folgende Tabelle 4, analysiert die zuvor definierten Merkmale für eine Versorgung eines kariösen Zahns mit einer Amalgamfüllung.

Tabelle 4: Die AmalgamfĂĽllung im Detail
Merkmal Ergebnis
Vorteile Keine zusätzlichen Kosten, etwas länger haltbar als Kunststofffüllungen
Nachteile Nicht zahnfarben, evtl. gesundheitsschädlich, muss als Ganzes ausgetauscht werden
Haltbarkeit Etwa 10 Jahre
Ästhetik Schlechte Ergebnisse, nur Seitenzähne
Funktionalität Meist gute Ergebnisse
Kosten 20-40 €
GKV-Festzuschuss 20-40 €
SB ohne ZZV 0 €
SB mit ZZV 0 €

Wie der Tabelle zu entnehmen ist, sind die Vorteile einer Amalgamfüllung die vergleichsweise hohe Haltbarkeit sowie die fehlende finanzielle Eigenbelastung des Patienten. Die Kosten einer solchen Behandlung werden nämlich komplett durch den Festkostenzuschuss der GKV übernommen, da es sich um die wirtschaftlich günstigste Versorgungsform handelt.

Das Keramikinlay im Detail

Das Kermaikinlay stellt eine sehr hochwertige Versorgungsform dar und wird in der Regel für größere Zahndefekte gewählt. Es wird passgenau im Labor angefertigt und anschließend vom Zahnarzt zur Füllung des Lochs eingesetzt. Die folgende Tabelle 5, untersucht die bekannten Merkmale und stellt diese grafisch dar.

Tabelle 5: Das Keramikinlay im Detail
Merkmal Ergebnis
Vorteile Lange Haltbarkeit, zahnfarben, hohe biologische Verträglichkeit
Nachteile Hohe Kosten, hoher Behandlungsaufwand, Zahn wird geschliffen
Haltbarkeit Etwa 15 Jahre
Ă„sthetik Sehr gute Ergebnisse
Funktionalität Sehr gute Ergebnisse
Kosten 600 €
GKV-Festzuschuss 20-40 €
SB ohne ZZV ca. 560 €
SB mit ZZV 60 € (Zuschuss inkl. GKV = 540 €)

Wie dargestellt, überzeugt das Keramikinlay vor allem durch eine sehr lange Haltbarkeit, eine hohe biologische Verträglichkeit (antiallergen) sowie durch sehr gute Ergebnisse hinsichtlich der Ästhetik und Funktionalität.

Das Goldinlay im Detail

Zum Schluss, widmet sich die Tabelle 6 nun einem Inlay aus Gold. Auch das Goldinlay, wird auf Basis der zuvor bestimmten Merkmale analysiert und die Ergebnisse in der Spalte 2 der Tabelle dargestellt.

Tabelle 6: Das Goldinlay im Detail
Merkmal Ergebnis
Vorteile Lange Haltbarkeit, hohe biologische Verträglichkeit, sehr passgenau, geringe Kariesgefahr
Nachteile Nicht zahnfarben, nicht für Frontzähne, hohe Materialkosten, Zahn wird geschliffen
Haltbarkeit Länger als 15 Jahre
Ästhetik Schlechte Ergebnisse, nur Seitenzähne
Funktionalität Sehr gute Ergebnisse
Kosten 800 €
GKV-Festzuschuss 20-40 €
SB ohne ZZV ca. 760 €
SB mit ZZV 80 € (Zuschuss inkl. GKV = 720 €)

Die größten Vorteile eines Goldinlays, liegen in der besonders hohen Haltbarkeit. Auch die hohe biologische Verträglichkeit sowie die geringe Kariesgefahr, positionieren diese besondere Füllung in der Spitzengruppe aller untersuchten Optionen. Als Nachteile hingegen, ist ganz klar die Ästhetik zu nennen, die aufgrund des Farbunterschieds lediglich den Einsatz bei der Versorgung von Seitenzähnen empfehlenswert macht.

Eine einzelne Kunststofffüllung rechtfertigt aufgrund ihrer verhältnismäßig geringen Kosten meist noch keine private Zahnzusatzversicherung. Bei der Wahl eines Tarifs sollte aber darauf geachtet werden, dass sie im Leistungsspektrum enthalten sind. Um den Tarif mit der bestmöglichen Leistung zu finden, lohnt sich ein Vergleich. Die folgenden Aspekte sollten bei der Suche beachtet werden:

  1. Erstattungsanteil der Kosten: Die meisten Tarife sehen eine Erstattung der Zahnarztkosten von 80 bis 90 Prozent vor. Bei Zahnbehandlungen erstatten viele Anbieter sogar 100 Prozent der anfallenden Kosten.
  2. Erstattungsgrenzen: Viele Versicherungen legen in den ersten 4 bis 5 Jahren Leistungsobergrenzen für die erstattungsfähigen Rechnungsbeträge fest (Summenbegrenzung). Während diese Beträge bei Kunststofffüllungen keine Rolle spielen, sollte im Hinblick auf eine eventuell nötige weitere Versorgung (Inlays, Kronen) auf eine Summenbegrenzung von mindestens 3000 bis 4000 Euro in den ersten 4 Jahren geachtet werden.
  3. Wartezeit: Bei vielen Tarifen ist nach Vertragsabschluss eine Wartezeit von 8 Monaten festgelegt, in der noch keine Versicherungsleistungen erbracht werden. Es gibt allerdings Anbieter, die auf eine Wartezeit verzichten und ab dem ersten Tag leisten.
  4. Zahnprophylaxe: Karies ist der häufigste Grund für eine Füllung. Dementsprechend lohnt sich eine gewissenhafte Zahnvorsorge, damit eine Füllung gar nicht erst nötig wird. Viele Tarife beinhalten beispielsweise die Kostenübernahme einer halbjährlichen professionellen Zahnreinigung.