Bekannt aus:

Allgemeine Geschäftsbedingungen der VDD – Vorsorgedienst Deutschland GmbH

Stand der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (“AGB”) November 2014

1. Geltungs- und Anwendungsbereich

  1. Diese AGB gelten für die von der VDD – Vorsorgedienst Deutschland GmbH (“VDD”) (i) im Internet oder (ii) unter Nutzung anderweitiger Fernkommunikationsmittel angebotener bzw. zur Verfügung gestellter Leistungen gemäß Ziff. 2 dieser AGB (“Leistungen”), die von Dritten („Nutzer“) im Rahmen vertraglicher und vertragsähnlicher Beziehungen zwischen VDD und den Nutzern (gemeinsam die “Parteien”) angenommen bzw. genutzt werden.
  2. Durch Inanspruchnahme der Leistungen erkennt der Nutzer die Geltung dieser AGB an. Diese AGB gelten ausschließlich und allein verbindlich soweit (i) die Parteien keine abweichende Vereinbarungen getroffen haben, für deren Inhalt die schriftliche Bestätigung durch VDD maßgebend ist oder soweit (ii) zwingende gesetzliche Vorschriften der Geltung einzelner Bestimmungen dieser AGB entgegenstehen. Von diesen AGB abweichende oder ergänzende Bestimmungen in Geschäftsbedingungen von Nutzern werden nicht Bestandteil der vertraglichen bzw. vertragsähnlichen Beziehungen zwischen den Parteien, es sei denn VDD hat deren Geltung ausdrücklich zugestimmt. Dieses Zustimmungserfordernis gilt in jedem Fall und insbesondere auch dann, wenn VDD die Leistung in Kenntnis abweichender oder ergänzender Bestimmungen des Nutzers erbringt.

2. Leistungen von VDD

  1. VDD betreibt die Internetplattform www.zahnzusatzversicherungen-vergleich.com (“Internetplattform”). Auf der Internetplattform stellt VDD den Nutzern unentgeltlich und unverbindlich Informationen, Vorschlags- und Vergleichsberechnungen sowie Tarif- und Konditionenauskünfte (“Tarifinformationen”) von mit VDD kooperierenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsanbietern („Kooperationspartner“) zur Verfügung. Die Auswahl der Kooperationspartner und deren Versicherungs- und Finanzdienstleistungen (“Produkte”) steht im Ermessen von VDD. VDD ist jedoch stets bemüht eine an aktuellen Bewertungen orientierte Auswahl an Kooperationspartnern und Produkten auf der Internetplattform den Nutzern zur Verfügung zu stellen. Die Auswahl der Kooperationspartner erhebt keinen Anspruch auf eine Repräsentation der im Markt verfügbaren Versicherungs- und Finanzdienstleister.
  2. VDD vermittelt die Produkte der Kooperationspartner an die Nutzer allein aufgrund der auf der Internetplattform zur Verfügung gestellten Tarifinformationen. Dabei erbringt VDD keine selbständigen Versicherungs- und Finanzdienstleistungen. Die von VDD erbrachten Leistungen stellen zu keiner Zeit und in keiner Form eine Anlageberatung oder eine Rechtsberatung für den Nutzer dar. Die Leistungen sind ausschließlich als Hilfe für eine selbständige Entscheidung des Nutzers konzipiert, auf deren Inhalt VDD keinen Einfluss hat.
  3. VDD stellt die Tarifinformationen allein aufgrund der vom Nutzer selbst und eigenverantwortlich ausgewählten Such- und Tarifierungsmerkmale auf der Internetplattform zur Verfügung. Soweit in der Suchmaske der Internetplattform bereits einzelne Such- und/oder Tarifierungsmerkmale unverbindlich voreingestellt sind, stellt dies keine Empfehlung von VDD gegenüber dem Nutzer dar.
  4. Soweit sich der Nutzer aufgrund der auf der Internetplattform zur Verfügung gestellten Tarifinformationen für ein Produkt eines Kooperationspartners entscheidet, kann der Nutzer gegenüber VDD eine konkrete Anfrage gerichtet auf den Abschluss eines Versicherungs- oder Finanzdienstleistungsvertrages abgeben.
  5. Die von VDD vermittelten Versicherungs- und Finanzdienstleistungsverträge kommen ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem von ihm selbst ausgewählten Kooperationspartner zustande. Dabei hat VDD auf das Zustandekommen des einzelnen Versicherungs- oder Finanzdienstleistungsvertrages mit dem vom Nutzer gewählten Kooperationspartner keinen Einfluss. Über die Annahme eines Antrags auf Abschluss eines Versicherungs- und/oder Finanzdienstleistungsauftrags entscheidet im Einzelfall allein der jeweilige Kooperationspartner aufgrund der von ihm angewandten Richtlinien und Bestimmungen.

3. Bestimmungen zur Nutzung des Internetportals

  1. Der Nutzer ist für die Richtigkeit und Vollständigkeit der von ihm an die Internetplattform übermittelten Angaben allein verantwortlich, die (i) zur Bereitstellung der Tarifinformationen und/oder (ii) der erfolgreichen Vermittlung eines Versicherungs- und Finanzdienstleistungsvertrages an einen Kooperationspartner erforderlich sind.
  2. VDD weist darauf hin, dass falsche und/oder unzureichende Angaben, insbesondere Angaben zu den persönlichen Verhältnissen des Nutzers oder solche, die zur Einschätzung des zu versichernden Risikos erforderlich sind, zu einem Verlust des Versicherungsschutzes führen können. Die Haftung von VDD für Schäden aufgrund von fehlerhaften und/oder falschen Angaben ist ausgeschlossen, soweit der Nutzer dies zu vertreten hat.
  3. Soweit der Nutzer erkennbar falsche oder nur unzureichende Angaben macht, kann VDD die Anfrage unbearbeitet lassen. Soweit der Nutzer vorsätzlich falsche Angaben macht, kann VDD den Nutzer von der Inanspruchnahme der Leistungen von VDD ausschließen und Ersatz für in diesem Zusammenhang eingetretene Schäden verlangen.
  4. Soweit ein Nutzer das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder aufgrund anderweitiger Umstände nicht vollständig geschäftsfähig ist, kann VDD die Leistung gegenüber diesem Nutzer verweigern.
  5. Eine gewerbliche Nutzung der Leistungen von VDD ist ausdrücklich untersagt, wobei hierunter Vermittler oder Anbieter von Versicherungs- oder Finanzdienstleistungsprodukten, Versicherungsberater sowie gewerbliche Risikoträger zählen.
  6. Alle Urheber-, Nutzungs- und sonstigen geistigen Schutzrechte an (i) den Leistungen von VDD, insbesondere (ii) der Internetplattform sowie (iii) der spezifischen Aufbereitung der Tarifinformationen stehen ausschließlich VDD zu. Ihre Ver-änderung sowie ihre Verwendung im geschäftlichen Verkehr zu erwerbswirtschaftlichen Zwecken ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung durch VDD zulässig ist.

4. Datenschutz

Der Schutz personenbezogener Daten der Nutzer ist für VDD eine wichtige Aufgabe. Einzelheiten zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch VDD sind der jeweils aktuellen Datenschutzrichtlinie zu entnehmen.

5. Gewährleistung und Haftung

  1. Die Tarifinformationen basieren allein auf von den Kooperationspartnern zur Übernahme durch VDD zur Verfügung gestellten Informationen über deren Produkte („Produktinformationen“). VDD übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der übernommenen Produktinformationen. Soweit Kooperationspartner Produktinformationen ergänzen, aktualisieren oder anderweitig ver-ändern, wird VDD die Tarifinformationen auf der Internetplattform zeitnah aktualisieren.
  2. In allen Fällen vertraglicher oder außervertraglicher Haftung leistet VDD den Nutzern Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen:
    1. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet VDD nur für die Verletzung von Vertragspflichten, (i) deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht, (ii) deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und (iii) auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertrauen darf („Kardinalpflichten“). Bei Verletzung einer Kardinalpflicht ist die Haftung beschränkt auf solche Schäden, mit deren Entstehung im Rahmen der Erbringung der Leistungen typischerweise gerechnet werden muss.
    2. VDD haftet bei (i) Vorsatz, (ii) grober Fahrlässigkeit, (iii) Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz, (iv) arglistigem Verschweigen eines Mangels, (v) Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie sowie (iv) bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach den jeweiligen gesetzlichen Vorschriften, ohne dass die Haftungsbeschränkung nach Ziff. 5.2.1 dieser AGB eingreift. Das Vorstehende gilt entsprechend für Handlungen eines Erfüllungsgehilfen von VDD.

6. Verjährung

  1. Die Ansprüche des Nutzers aus Sach- und Rechtsmängeln gem. Ziff. 5 dieser AGB verjähren innerhalb eines Jahres nach Erbringung der Leistungen durch VDD.
  2. Vorstehende Ziff. 6.1 gilt jedoch nicht für Ansprüche des Nutzers auf Schadens- oder Aufwendungsersatz in den Fällen (i) der Ziff. 5.2.2 dieser AGB, sowie (ii) in sonstigen gesetzlich zwingend vorgegebenen Fällen. In diesen Fällen finden stattdessen die gesetzlichen Verjährungsfristen Anwendung.

7. Allgemeine Regelungen

  1. Soweit nichts anderes schriftlich vereinbart ist, unterliegen die Rechtsbeziehungen zwischen VDD und dem Nutzer dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter ausdrücklichem Ausschluss aller internationalen und supranationalen Bestimmungen, insbesondere des UN-Übereinkommens über Verträge über den internationalen Warenverkauf von 1980 und damit zusammenhängende Vereinbarungen.
  2. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der übrigen unberührt. An Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll nach dem Willen der Parteien diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkung der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommt, die die Parteien mit der unwirksamen Bestimmung verfolgt haben, soweit sich die Unwirksamkeit nicht aus einem Verstoß gegen §§ 305 -310 BGB ergibt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist. Eine Nichtausübung von Rechten seitens VDD – auch auf längere Zeit – berechtigt den Nutzer nicht, sich auf den Verzicht auf diese Rechte durch VDD oder auf Verwirkung zu berufen.
  3. Soweit der Nutzer Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches ist, vereinbaren die Parteien für alle im Zusammenhang mit der Abwicklung der Rechtsbeziehungen zwischen VDD und dem Nutzer bestehenden Streitigkeiten Berlin als ausschließlichen Gerichtsstand. Hiervon unberührt ist das Recht einer jeden Partei, einstweiligen Rechtsschutz vor den nach den gesetzlichen Bestimmungen zuständigen Gerichten zu beantragen.

Kostenlose Beratung

Mo. bis Fr. 8:00 - 18:00 Uhr
  • Telefon Support
  • Email Support
Telefon
Servicehotline
Email
Kosenlose Beratung via Email:

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet Regelversorgung und Festkostenzuschuss?
Seit der Reformierung der Leistungserbringung der gesetzlichen Krankenversicherung im Jahr 2005, basiert die Erstattung für zahnärztliche Behandlungsmaßnahmen auf der sogenannten Regelversorgung. Die Regelversorgung stellt die wirtschaftlich günstigste Versorgungsform dar. Der Erstattungssatz wird als Festkostenzuschuss bezeichnet. Im Leistungsfall, zum Beispiel eine Zahnersatzmaßnahme, werden 50 % der sogenannten Regelversorgung erstattet. Durch das Bonusheft erhöht sich dieser Prozentsatz um 20 (5 Kalenderjahre) oder 30 Prozentpunkte (10 Kalenderjahre.)
Was ist die beste Zahnzusatzversicherung?
Was die beste Zahnzusatzversicherung für Sie ist, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt und nutzen Sie präventive Behandlungsmaßnahmen, wie bspw. die professionelle Zahnreinigung (PZR), dann empfiehlt sich in der Regel ein Komplettschutz. Hier haben wir für Sie die Preis und Leistungssieger in unserer Vergleichsdarstellung markiert. Ist für Sie rein die Absicherung gegen sehr hohe Kosten die durch Zahnersatz verursacht werden können interessant, lohnt es sich im Vergleich auch andere Tarife gegenüberzustellen.
Können fehlende Zähne mitversichert werden?
Bei einer Zahnzusatzversicherung ist es grundsätzlich so, dass bereist vor Antragstellung diagnostizierte Erkrankungen oder bereits bekannte oder geplante Zahnbehandlungsmaßnahmen nicht versichert sind. Fehlende Zähne können jedoch bei einigen Tarifen mitversichert werden. Bei den meisten Tarifen wird dafür ein zusätzlicher Beitragszuschlag pro fehlendem Zahn erhoben. Bei unserem Preis-Leistungssieger bspw., dem Tarif AXA DENT Premium-U, kann sogar 1 fehlender Zahn ohne Leistungseinschränkungen mitversichert werden.
Ist eine private Zahnzusatzversicherung überhaupt sinnvoll?
Oft wird gefragt, ob eine Zahnzusatzversicherung grundsätzlich sinnvoll ist? Die Antwort kann in diesem Fall nur lauten: Es kommt drauf an. Diese Form der privaten Vorsorge ist in jedem Fall grundsätzlich sinnvoll, wenn der persönliche Bedarf bewusst bekannt ist und darauf basierend der optimale Tarif gewählt wird. Wir haben versucht ihnen durch unsere Analysen zu den einzelnen Tarifen die Vor- und Nachteile der einzelnen Zahnzusatzversicherungen aufzuzeigen, um eine valide Entscheidungsgrundlage für alle Verbraucher zu schaffen, die monatlich einen kleinen Betrag in ihre Zahngesundheitsvorsorge investieren möchten.

Für Kinder

Die richtigen Kieferorthopädieleistungen sind entscheidend

Wenn Sie auf der Suche nach einer passenden Zahnzusatzversicherung für Kinder sind, könnten die Informationen in unserem Ratgeberbereich (LINK Kinder-Ratgeber) eventuell interessant sein. Der für Kinder sehr wichtige Leistungsbaustein Kieferorthopädie, wird hier detailliert erläutert und alle Tarifdetails der besten 20 Kinder Zahnzusatzversicherungen tabellarisch dargestellt. Folgend haben wir für Sie die besten 3 Tarife für Kinder aufgelistet.

Unsere Top 3 Tarifempfehlungen:

  1. Deutsche Familienversicherungen Kinder Zahn Schutzbrief Premium
  2. UKV Zahn Premium
  3. Bayerische Versicherungskammer Zahn Premium

Komplettschutz

Empfohlen für Erwachsene

Der Komplettschutz ist die seit einiger Zeit stetig stärker zu findende Form von Zahnzusatzversicherungen. Diese Gruppe umfasst in der Regel alle Leistungsbereiche, wie Prophylaxeleistungen, Zahnbehandlungsmaßnahmen, Zahnersatzleistungen und Kieferorthopädie. Den Komplettschutz gibt es dabei in verschiedenen Ausprägungen. Unsere Preis und Leistungssieger gehören dabei zu der Gruppe „Komplettschutz-Premiumtarife“. Sie zeichnen sich dabei insbesondere durch eine Rund-um-Absicherung in den Bereichen Prophylaxe, Zahnersatz und Zahnbehandlung aus. Folgend haben wir für Sie die besten 3 Tarife dieses Segments aufgelistet.

Unsere Top 3 Tarifempfehlungen:

  1. AXA DENT Premium-U
  2. Münchener Verein 571+572+573+574
  3. ARAG DentalPro Z100

Nur Zahnersatz

Empfohlen für ältere Menschen

Gerade von älteren Verbrauchern, wird immer wieder nach Tarifen gefragt, die lediglich den Bereich Zahnersatz absichern. Nicht zuletzt stellt solch ein Tarif auch in der Regel eine kostengünstigere Alternative dar, al ein Komplettschutz mit vergleichbaren Zahnersatzleistungen. Bei der Suche nach der passenden Zahnzusatzversicherung für Zahnersatz sollte jedoch auf die Leistungshöhe geachtet werden. Nicht bei allen Zahnersatztarifen, sind hochwertige moderne Versorgungsformen wie bspw. Implantate oder Vollkeramikkronen im ausreichenden Maße abgesichert. Folgend haben wir für Sie die 3 Leistungssieger in diesem Bereich zusammengefasst.

Unsere Top 3 Tarifempfehlungen:

  1. Münchener Verein 571
  2. DKV KDT85
  3. INTER Z90

Ohne Wartezeit

Sofortiger Versicherungsschutz ab Beginn

Mittlerweile gibt es diverse Tarife, die keine Wartezeit vorsehen. Dies bedeutet, dass Versicherte nicht erst mehrere Monate warten müssen, um beispielsweise eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Allerdings sollten selbstverständlich auch andere Leistungsdetails bei der Auswahl des passenden Tarifs beachtet werden. Tarifvarianten ohne Wartezeit findet man sowohl im Komplettschutzsegment, als auch im Bereich der Zahnzusatzversicherung, die lediglich Zahnersatz absichern. Folgend haben wir Ihnen die besten 3 Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit des Segments „Premium-Komplettschutz“ dargestellt.

Unsere Top 3 Tarifempfehlungen:

  1. Münchener Verein 571+572+573+574
  2. R+V Z1U+ZV
  3. INTER Z90

Zahnersatz Sofortleistung

Nur bedingt zu empfehlen

Für alle diejenigen, die erst an eine Zahnzusatzversicherung denken wenn die Diagnose vom Zahnarzt bereits gestellt wurde, gab es bis in die jüngste Vergangenheit keine Möglichkeit eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, die diesen bekannten Fall absichert. Seit einiger Zeit wirbt die ERGO Direkt mit ihrer Tarifvariante „Zahnersatz Sofort“, dass auch bereits diagnostizierte Behandlungsmaßnahmen abgedeckt sind. Grundsätzlich ist festzuhalten, dass dieser Tarif lediglich den Festkostenzuschuss der gesetzlichen Krankenversicherung abdeckt. Wem das reicht und wer sich zudem in einer laufenden Behandlungsmaßnahme befindet oder eine solche bereits angeraten ist, der sollte prüfen, ob dieser Tarif eventuell eine Option für den persönlichen Fall darstellt.

Ohne Gesundheitsfragen

Empfohlen bei aktuellen Behandlungsmaßnahmen

Die am Markt erhältlichen Zahnzusatzversicherungen lassen sich grundsätzlich in zwei Gruppen klassifizieren. Zum einen gibt es Tarife bei denen bei Antragstellung eine Gesundheitsprüfung in Form von Fragen zur Zahn- und Mundgesundheit stattfindet. Zum anderen die Tarifvarianten, die ohne eine solche Gesundheitsprüfung auskommen. Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen, sind gerade für diejenigen interessant, die sich aktuell in einer Behandlungsmaßnahme befinden oder bei denen beispielsweise bereits mehr als 3 Zähne fehlen und noch nicht ersetzt sind. Folgend haben wir Ihnen die besten 3 Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen des Segments „Premium-Komplettschutz“ dargestellt.

Unsere Top 3 Tarifempfehlungen:

  1. Münchener Verein 571+572+573+574
  2. R+V Z1U+ZV
  3. ERGO Direkt Premium