Bitte geben Sie das Geburtsdatum der zu versichernden Person ein. Dieses ist wichtig für die Berechnung der Beitragshöhe.

Zahnzusatzversicherungen fĂĽr Kinder: Top Tarife I Test & Vergleich

Eine private Zahnzusatzversicherung für Kinder bietet eine sinnvolle Ergänzung zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse.

Wichtig bei der Auswahl des Tarifs ist, dass der Tarif seine Leistungsschwerpunkte so setzt, dass Behandlungskosten erstattet werden, die häufig im Kindesalter auftreten. Insbesondere kieferorthopädische Behandlungen treten bis zum 18. Lebensalter häufig auf und gehen nicht selten mit hohen Kosten einher. Insbesondere hier haben wir bei der Auswahl der Tarife im folgenden den Schwerpunkt gesetzt.

Eine private Zahnzusatzversicherung ergänzt die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse, schützt vor hohen Zuzahlungen und übernimmt in vielen Fällen auch die Kosten hochwertigerer Behandlungsoptionen.

Das wichtigste in KĂĽrze

  • Es gibt 9 Zahnzusatzversicherung-Tarife die sich aus unsere Sicht gut fĂĽr Kinder eignen.
  • Die wichtigsten Erstattungsleistungen fĂĽr Kinder sind Kieferorthopädie (KFO) und Zahnersatz.
  • FĂĽr KFO wird die Leistung meist in KIG 1-2 oder KIG 3-5 eingeteilt.
  • Ein Abschluss lohnt sich nur dann, wenn kein Schaden festgestellt und dokumentiert wurde.

Eine sehr gute Zahnzusatzversicherung für Kinder, zeichnet vor allem ein hoher Erstattungssatz für den Leistungsbereich Kieferorthopädie (KFO) aus. Deshalb haben wir in der folgenden Tabelle, neben dem Tarifnamen der fünf besten Tarife den Erstattungssatz für KFO sowie die erreichte Gesamtnote im Test dargestellt.

DFV ZahnSchutz Exklusiv

KIG 3-5 100% ohne Begrenzung

Inter Z80 + ZPro

60 % bei Einstufung in KIG 1-2

Signal Iduna ZahnTOPpur

KIG 1-5 90% ohne Begrenzung

Inter Z90 + ZPro

KIG1-2 80% ohne Begrenzung

MĂĽnchener Verein 571+572+573+574

55% bei Einstufung in KIG 1-2 und 90% bei Einstufung in KIG 3-5

ARAG Dent90+

90% Erstattung bei Einstufung in KIG 1-2

ARAG DentalPro Z90Bonus

80% bei Einstufung in KIG1-2

MĂĽnchener Verein 570+572+573+574

55% bei Einstufung in KIG 1-2 und 90% bei Einstufung in KIG 3-5

UKV ZahnPRIVAT Premium

Erstattung von 90% bei KIG 1-5

Neben den aufgeführtem Erstattungssatz für Kieferorthopädie (KFO), sind bei einer Zahnzusatzversicherung für Kinder zwingend die versicherten Behandlungsmaßnahmen zu beachten. Auf den einzelnen Tarifdetailseiten, können diese unter dem Punkt/Reiter "Mehr" - Details zur Kieferorthopädie - betrachtet werden.

Wo liegen die Grenzen?

Wie die Erwachsenen-Tarife sehen auch Zahnzusatzversicherungen für Kinder in den ersten Jahren eine Einschränkung ihrer Leistungssumme vor. Die Leistungs- und Summenbegrenzungen finden Sie auf den jeweiligen Details zu den Tarifen über den Button "Tarifdetails", unter "Mehr", dann "Kieferorthopädie" und "Bedingungen".

Im folgenden nochmal alle Tarife in einer ĂĽbersichtlichen Tabelle.

Tabelle 1: Erstattungssätze und Gesamtnote besten Zahnzusatzversicherungen für Kinder
Tarifname Erstattungssatz KFO / Zahnbehandlung Gesamtnote
Deutsche Familienversicherung ZahnSchutz Exklusiv KIG 3-5 100% ohne Begrenzung, sehr gute Ersattung im Bereich Zahnersatz Note 1,0 - sehr gut
Signal Iduna Zahn Top pur KIG 1-5 90% ohne Begrenzung aber mit vielen Einschränkungen bei den einzelnen Therapieformen 1,5 - gut
Inter z90+ZPro Bei Einstufung in die KIG1-2 80% ĂĽbernimmt 1,7 - gut
MĂĽnchener Verein 571+572+573+574 Bei Einstufung in KIG 1-2 und 90% bei Einstufung in KIG 3-5 1,0 - sehr gut
ARAG Dent90+ 90% bei Einstufung in KIG 1-2 1,1 - sehr gut
ARAG Z90 Bonus 80% bei Einstufung in KIG1-2 2,3 - gut
Inter Z80+ZPro 60 % bei Einstufung in KIG 1-2 1,4 - sehr gut
MĂĽnchener Verein 570+572+573+574 55% bei Einstufung in KIG 1-2, 90% bei Einstufung in KIG 3-5 1,2 - sehr gut
VKB ZahnPRIVAT - Premium 90% (begrenzt auf 4000 €) 1,1 - sehr gut

Welche Leistungen sind ausgeschlossen?

In allen Fällen sind bereits angeratene oder begonnene Behandlungen von der Versicherungsleistung ausgeschlossen. Insbesondere im Hinblick auf kieferorthopädische Behandlungen sollte deswegen auf einen frühzeitigen Abschluss geachtet werden.

Im Allgemeinen sollten bei der Wahl einer Zahnzusatzversicherung für ein Kind andere Schwerpunkte gesetzt werden als im Erwachsenenalter. Während Zahnersatz im Kindesalter eher eine untergeordnete Rolle spielt, gewinnen die Bereiche Kieferorthopädie und Zahnvorsorge an Bedeutung.

Nahezu jedes zweite Kind in Deutschland benötigt eine kieferorthopädische Behandlung zur Korrektur von Zahn- oder Kieferfehlstellungen. Die Krankenkasse übernimmt jedoch lediglich bis zu 80 % der Behandlungskosten der Regelversorgung bei ausgeprägten Fehlstellungen. Bei leichteren Fehlstellungen leistet sie gar nicht. Eine Zahnzusatzversicherung bietet hingegen einen weitaus umfangreicheren Schutz und sollte auch die Mehrkosten hochwertigerer Behandlungsalternativen, wie Keramik-Brackets oder unsichtbare Zahnspangen, mit abdecken. Wichtig ist es darauf zu achten, dass die Versicherung unabhängig von der Krankenkasse sowohl bei leichten Fehlstellungen (KIG 1 und 2), als auch bei ausgeprägten Fehlstellungen (KIG 3 bis 5) leistet. Gute Tarife erstatten 80 bis 100 % der Restkosten, die die Krankenkasse nicht übernimmt.

Über die Kieferorthopädie hinaus sollte das Leistungsspektrum eines Premium-Tarifs auch Zahnvorsorgemaßnahmen, wie die halbjährliche professionelle Zahnreinigung und die Fissurenversiegelung der Backenzähne, beinhalten. Dies hilft Zahnschäden im Kindesalter vorzubeugen. Doch auch Zahnbehandlungen, wie beispielsweise Füllungen, sollten durch die Zahnzusatzversicherung abgedeckt sein, denn die gesetzliche Krankenkasse zahlt in der Regel nur den Preis einer Amalgamfüllung, während eine private Zahnzusatzversicherung auch die Kosten hochwertigerer Materialien wie Kunststoff übernimmt.

Durch die folgende Tabelle, sollen die Kosten einer kieferorthopädischen Behandlung nach kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG-Stufen) eines gesetzlich versicherten Kindes ohne Zahnzusatzversicherung (ZZV) zum einen und zum anderen bei einer privaten Zahnzusatzversicherung (Versicherungskammer Bayern ZahnPrivat Premium, 90% Erstattung, max. 3600 €) erläutert werden.

Tabelle 2: KIG Stufen und zu erwartende Kosten und KostenĂĽbernahme/Eigenanteil mit und ohne ZZV
KIG (Ausprägung) Erwartete Kosten Eigenanteil Eigenanteil mit ZZV
1 (sehr leicht) 5000 € 5000 € 1400 €
2 (leicht) 5000 € 5000 € 1400 €
3 (mittel) 2500 - 7500 € 500 - 1500 € 50 -150 €
4 (stark) 5000 - 10000 € 1000 - 2000 € 100 - 200 €
5 (extrem) 7500 - 12500 € 1500 - 2500 € 150 -250 €

Wie die oben dargestellte Tabelle 2 aufzeigt, unterstützt die GKV bei einer Einstufung in die KIG 1-2 nicht. Somit haben Eltern die keine Zahnzusatzversicherung für Ihre Kinder abgeschlossen haben und die Zähne ihrer Kinder eine sehr leichte bis leichte Fehlstellung der Zähne aufweisen, oftmals eine schwierige Entscheidung zu treffen: Einen hohen finanziellen Beitrag leisten oder die Kinder mit diesem "Makel" aufwachsen lassen.

Wie die Erwachsenen-Tarife begrenzen auch Zahnzusatzversicherungen für Kinder ihre Leistungssumme in den ersten 4 bis 5 Jahren nach Abschluss. Hier sollte auf möglichst hohe Erstattungsgrenzen von mindesten 3000 bis 4000 Euro in den ersten 4 Jahren geachtet werden.

Nicht selten sind die Leistungen für kieferorthopädische Behandlungen allerdings gesondert begrenzt. Wünschenswert sind mindestens 3000 Euro Leistungssumme bei leichten Fehlstellungen (KIG 1 und 2) und 1500 Euro bei schwerwiegenden Fehlstellungen (KIG 3 bis 5). Tarife, die keine Leistungsbegrenzung im Bereich Kieferorthopädie vorsehen, gehen meist mit niedrigeren Summenbegrenzungen einher (z.B. Signal-Iduna ZahnTop, max. 2000 Euro in ersten 4 Jahren).

Darüber hinaus sehen einige Anbieter eine Altersbegrenzung für kieferorthopädische Leistungen vor. Diese sollten im besten Falle vermieden werden oder nach dem 21. Lebensjahr liegen.

Folgende Tabelle, stellt die Leistungs- und Summenbegrenzungen des Tarifs UKV ZahnPRIVAT Premium dar.

Tabelle 3: Leistungsbegrenzungen einer Zahnzusatzversicherung mit guten Leistungen im Bereich KFO
Kalenderjahr Summenbegrenzung Kieferorthopädie Zahnreinigung
1. Jahr 900 € max. 3600 € (gesamte Laufzeit) 108 €
1.-2. Jahr 2700 € max. 3600 € (gesamte Laufzeit) 108 €
1.-3. Jahr 5400 € max. 3600 € (gesamte Laufzeit) 108 €
1.-4. Jahr 8100 € max. 3600 € (gesamte Laufzeit) 108 €
ab 5. Jahr unbegrenzt max. 3600 € (gesamte Laufzeit) 108 €

Beim Tarif Versicherungskammer Bayern ZahnPRIVAT Premium, stehen für die gesamte Laufzeit des Vertrags 3600 Euro bei der Einstufung in die KIG 1-2 und 3600 Euro bei Einstufung in die KIG 3-5 zur Verfügung. Neben dem hohen Erstattungssatz von 90 Prozent und dieser recht hohen Maximalerstattung, sind alle von uns untersuchten Leistungspunkte abgesichert. Dazu gehören:

  • Erstattung fĂĽr Kieferorthopädische Funktionsanalyse
  • Erstattung fĂĽr Invisalign-Therapie (unsichtbare Zahnspange)
  • Erstattung fĂĽr Lingualtechnik (innenliegende Zahnspange)
  • Erstattung fĂĽr Mini-Brackets
  • Erstattung fĂĽr Kunststoff-Brackets
  • Erstattung fĂĽr Retainer (Zahnstabilisator)
  • Erstattung fĂĽr farblose Bögen

Neben den Kinderleistungen, sind auch kieferorthopädische Behandlungen bei Erwachsenen, die nach einem Unfall notwendig werden abgesichert.

Oftmals wird empfohlen eine Zahnzusatzversicherung für Kinder bereits im 3. Lebensjahr abzuschließen, wenn sich das Milchzahngebiss vollständig entwickelt hat. Dadurch profitiert das versicherte Kind langfristig von zahlreichen Zahnvorsorgemaßnahmen, wie beispielsweise der Fissurenversiegelung der hinteren und vorderen Backenzähne. Besonders wichtig ist der frühzeitige Abschluss allerdings, weil die Versicherung nicht mehr bei bereits angeratenen oder begonnen Behandlungen leistet. Dazu reicht bereits ein einziger aufgrund einer Fehlstellung unter Beobachtung stehender Zahn. In diesem Fall müssen die Eltern die Behandlungskosten selbst tragen.

In einigen Fällen ist es möglich eine Zahnversicherung für Kinder auch über das 21. Lebensjahr hinaus weiterzuführen. Jedoch ist dies im Allgemeinen nicht zu empfehlen, da Versicherungen mit guten Leistungen im Bereich Kieferorthopädie meist vergleichsweise teuer sind. Stattdessen sollte eher ein Tarif gewählt werden, der gute Leistungen in den Bereichen Zahnersatz und Zahnbehandlungen bietet, da diese Bereiche mit zunehmendem Alter an Bedeutung gewinnen.