Bitte geben Sie das Geburtsdatum der zu versichernden Person ein. Dieses ist wichtig für die Berechnung der Beitragshöhe.

Techniker Krankenkasse Zahnzusatzversicherung Vergleich | Test (07/2018)

Die Techniker Krankenkasse (TK), hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten deutschen gesetzlichen Krankenversicherern entwickelt. Damit die inhärente Versorgungslücke zwischen gesetzlichen Leistungen und den tatsächlichen Aufwendungen beim Arzt auch vor Ort in der TK Geschäftsstelle abgesichert werden kann, bedient sich die Techniker Krankenkasse der Produkte des Kooperationspartners Envivas Krankenversicherung AG, die zur Generali Gruppe gehört.

Um Ihnen einen Überblick über alle Tarife zu geben, die als TK Zahnzusatzversicherung den Mitgliedern der Techniker Krankenkasse angeboten werden, haben wir diese auf dieser Seite zusammengefasst. Dabei bedient sich die Techniker Krankenkassen den Zahnzusatzversicherungen der Envivas Versicherung AG, die zur Generali Versicherungsgruppe gehört. Auf dieser Übersichtsseite zur Zahnzusatzversicherung der TK finden Sie neben den jeweiligen Testergebnissen auch eine Kurzzusammenfassung der wichtigsten Produktmerkmale der unterschiedlichen Tarifvarianten. Für umfangreichere Informationen zum Leistungsumfang einer speziellen TK Zahnzusatzversicherung, klicken Sie einfach auf den betreffenden Envivas Tarif. Auch den Vergleich mit mehr als 200 anderen Zahnzusatzversicherungen, können Sie von dieser Seite aus anwählen. Einfach Ihr Geburtsdatum einstellen und auf „Vergleichen“ klicken. Schon werden Ihnen alle Tarife in einer Listendarstellung, mit dem für Sie zutreffenden Preis angezeigt.

Alle Tarife der Envivas Versicherung

Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen

Zusammenfassung der Techniker Krankenkasse Tarifbedingungen

Leistungen:

Aufnahmekriterien:

Beitragssätze:

Kalkulation der Versicherung:

Wartezeiten und Zahnstaffel:

Ausgezeichnete Tarife

Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen
Testurteil
07.2017
Details anzeigen

Leistungen der Techniker Krankenkasse Zahnzusatzversicherung

Die Zahnzusatzversicherung der Techniker Krankenkasse, wird aktuell in 10 Tarifoptionen der Envivas Krankenversicherung AG, Mitgliedern der TK als ergänzende Vorsorge angeboten. Die TK Techniker Krankenkasse Zahnzusatzversicherungen unterscheiden sich dabei im Umfang der abgesicherten Leistungen und für diese geltende Erstattungssätze. Während die Tarife Z70 und Z90 eine reine TK Zahnzusatzversicherung darstellen, die neben Leistungen für Zahnersatz auch Leistungen für Prophylaxe- und Zahnbehandlungsmaßnahmen absichern, findet sich eine reine Techniker Krankenkasse Zahnersatz Zusatzversicherung im Portfolio der Envivas nicht. Alle anderen 8 weiteren Tarifkombinationen sind sogenannte Kombitarife. Neben Leistungen im Zahnbereich, sichern sie zum Beispiel Leistungen für kurzfristige Urlaubsreisen (Auslandsreisekrankenversicherung), Heilpraktikerbehandlungen oder Leistungen für stationäre Aufenthalte ab.

Aufnahmekriterien der Techniker Krankenkasse Zahnzusatzversicherung

Jeder der eine Techniker Krankenkasse Zusatzversicherung für Zähne beantragen möchte, muss Gesundheitsfragen beantworten. Dabei unterscheidet sich der Umfang der Gesundheitsfragen bei den einzelnen Tarifkombinationen. Die angebotenen Tarife der Zahnzusatzversicherung der TK, können auch beantragt werden, wenn aktuell Behandlungsmaßnahmen durchgeführt werden. Dies unterscheidet die Zahnversicherung der TK von vielen anderen Zahnzusatzversicherungen, bei denen dies zur Ablehnung des Antrages führen würde. Lediglich bereist begonnene oder angeratene Behandlungsmaßnahmen sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Die angebotenen Envivas Tarife, sind dabei exklusiv für Versicherte der TK Techniker Krankenkasse und können daher auch nur direkt auf den Geschäftsstellen vor Ort oder online auf der Internetseite der Envivas beantragt werden. Zudem sind die Tarifvarianten VitalXtra+Pro und VitalXtra nur für Versicherte von 60 bis 80 Jahren zugänglich. Das Pendant für TK Versicherte bis 29 Jahre stellen die Tarife StarterPlus und StarterPlus+Pro dar.

Beitragssätze der Techniker Krankenkasse Zahnzusatzversicherung

Für die Höhe der einzelnen Beitragssätze, ist maßgeblich das Eintrittsalter der Antragsteller verantwortlich. Seit der Umstellung auf Unisexkalkulation Anfang 2013, hat das Geschlecht keinen Einfluss mehr auf den zu entrichtenden Beitragssatz. Wer die TK Zahnzusatzversicherung im Test betrachtet, stellt leicht fest, dass der versicherte Leistungsumfang entscheidend die Prämienhöhe beeinflusst. Höherwertige Leistungen, führen somit zu höheren Zahlbeiträgen.

Kalkulation der Versicherung der Techniker Krankenkasse Zahnzusatzversicherung

Bei den verschiedenen Zahnzusatzversicherungen, die durch die TK vertrieben werden, werden während der Vertragslaufzeit Altersrückstellungen gebildet (ab Vollendung 21. Lebensjahr). Dies bedeutet, dass Versicherte dieser Tarife nicht mit altersabhängigen Beitragsanpassungen rechnen müssen. Im Gegensatz zu Tarifen, die nach Art der Schadenversicherung kalkuliert sind, bei denen wiederum keine Altersrückstellungen gebildet werden, stellen diese nach Art der Lebensversicherung kalkulierten Tarifvarianten eine kleinere Tarifgruppe der am Markt angebotenen Möglichkeit dar, private Vorsorge für den Zahnbereich zu betreiben.

Wartezeiten und Zahnstaffel der Techniker Krankenkasse Zahnzusatzversicherung

Wie der Test der Zahnzusatzversicherung der TK offenbart, gelten bei allen oben dargestellten Tarifvarianten Wartezeiten. Die besonderen Wartezeit für Zahnbehandlung, Zahnersatz und Kieferorthopädie beträgt, laut den zugrundeliegenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen, 8 Monate. Sie entfällt allerdings, wenn unfallbedingte Behandlungsmaßnahmen in der Anfangsphase der Versicherung notwendig werden. Die allgemeine Wartezeit beträgt 3 Monate und findet Anwendung im Leistungssegment Prophylaxemaßnahmen.