15 € Wunsch-gutschein

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der zu versichernden Person ein. Dieses ist wichtig für die Berechnung der Beitragshöhe.

Zahnzusatzversicherung ohne Bonusheft: Top 10 Tarife I Test & Vergleich

Insbesondere bei teuren Formen des Zahnersatzes leistet die gesetzliche Krankenkasse nur einen kleinen Festzuschuss. Dieser Anteil lässt sich mithilfe des Bonusheftes geringfügig steigern. Auch einige Anbieter privater Zahnversicherungen bieten einen Anreiz für regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen, indem sie ihren Erstattungsanteil abhängig vom Bonusheft steigern. Im Allgemeinen spielt das Bonusheft bei der privaten Zahnzusatzversicherung jedoch nur eine geringe Rolle.

Die folgende Tabelle zeigt die 5 besten Zahnzusatzversicherungen, die unabhängig von der Pflege des Bonusheftes erstatten. Die einzelnen Spalten zeigen dabei das abgesicherte Leistungsniveau, die erreichte Gesamtnote im Test sowie den monatlichen Beitrag, der für eine versicherte Person im Alter von 30 Jahren monatlich entrichtet werden muss.

Tabelle 1: Die Top 5 Tarife - Zahnzusatzversicherung ohne Bonusheft
Tarifname Erstattungsniveau Gesamtnote Mtl. Beitrag
Deutsche Familienversicherung ZahnSchutz Exklusiv 100% 1,0 sehr gut 24,00 €
Die Bayerische ZAHN Prestige 100% 1,0 sehr gut 25,00 €
Münchener Verein 571+572+573+574 90-100% 1,0 sehr gut 24,32 €
ERGO Direkt Premium 90-100% 1,0 sehr gut 21,20 €
Württembergische ZE90+ZBE 90-100% 1,1 sehr gut 34,37 €

Alle in der Tabelle dargestellten Zahnzusatzversicherungen ohne Bonusheft, gehören zu der Gruppe Premiumtarife. Sie sichern zumindest die drei für Erwachsene wichtigen Leistungskategorien, Zahnbehandlung, Zahnersatz und Zahnreinigung/Prophylaxe mit einem sehr hohen Erstattungssatz ab (90-100 Prozent). Zudem gelten für alle fünf Tarife keine Wartezeiten. Detailinformationen zu den abgesicherten Behandlungsmethoden, finden sich auf den jeweiligen Tarifseiten, die folgend verlinkt sind:

Wo liegen die Grenzen?

Viele Zahnversicherungen fordern nach Vertragsabschluss eine Wartezeit von bis zu 8 Monaten. Zudem sind die Erstattungssummen in den ersten Jahren nach oben begrenzt.

Welche Leistungen sind ausgeschlossen?

Auch Zahnversicherungen ohne Bonusheft leisten nicht fĂĽr bereits angeratene, geplante oder begonnene Zahnbehandlungen.

Das Bonusheft der Krankenkasse dient der Dokumentation der jährlich angeratenen Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt. Abhängig davon über welchen Zeitraum diese Vorsorgeuntersuchungen lückenlos durchgeführt wurden, erhöht die gesetzliche Krankenkasse ihren Erstattungsanteil. Dieser beträgt im Regelfall 60 Prozent der Regelversorgung, also der einfachsten und günstigsten Form der Versorgung. Nach 5 Jahren regelmäßig durchgeführten Vorsorgeuntersuchungen erhöht sich dieser Anteil auf 70 Prozent und nach 10 Jahre sogar auf 75 Prozent. Dennoch gilt es zu bedenken, dass sich dieser Anteil lediglich auf die Kosten der Regelversorgung bezieht. Die tatsächlichen Kosten liegen jedoch in vielen Fällen weit darüber. Somit bietet ein geführtes Bonusheft häufig nur eine geringe finanzielle Erleichterung.

Wie eingangs erwähnt, gibt es Tarife, die ihren Erstattungsanteil abhängig von Bonusheft erhöhen. Oft sind dies Premiumtarife, die beim Nachweis regelmäßiger Vorsorgeuntersuchungen 90 Prozent oder 100 Prozent statt 80 Prozent übernehmen und somit eine geringere Selbstbeteiligung beim Patienten verbleibt. In der Regel gehen diese Tarife aber nicht mit günstigeren Beiträgen einher und bieten somit keinen wesentlichen Vorteil gegenüber Tarifen ohne Bonusheft. Die folgende Tabelle vergleicht eine Versicherung mit Bonusheft (ARAG Z90 Bonus) und eine Versicherung ohne Bonusheft (Deutsche Familienversicherung ZahnSchutz Exklusiv) am Beispiel eines 30jährigen Versicherten.

Tabelle 2: Zahnzusatzversicherung mit vs. ohne Bonusheft im Vergleich
Leistung mit Bonusheft ohne Bonusheft
Zahnersatz 90% (80% ohne Bonusheft) 100%
Zahnbehandlungen 90% 100%
Zahnreinigung 100% (max. 120 € p.a.) 100% (max. 200 € p.a.)
Kieferorthopädie 80% 100%
Wartezeit 8 Monate keine Wartezeit
Summenbegrenzungen 5000 € (1.-5. Jahr) 4000 € (1.-4. Jahr)
Gesundheitsfragen Ja Nein
Mtl. Beitrag 18,78 € 24,00 €

Wie die Tabelle aufzeigt, kann durch ein gepflegtes Bonusheft gegebenenfalls eine Beitragsersparnis realisiert werden. In diesem Fall, unterscheiden sich allerdings auch die Leistungen etwas, so dass der Mehrbeitrag fĂĽr den Tarif der DFV AG mehr als gerechtfertigt ist.

Ein Tarif mit Bonusheft kann sich aber nachteilig auswirken, wenn man über kein geführtes Bonusheft verfügt. In diesem Fall kann sich die Berücksichtigung des Bonusheftes negativ auswirken und zu einer 10 bis 20 Prozent höheren Selbstbeteiligung führen. Unter diesen Umständen sollte lieber auf einen Tarif ohne Bonusheft zurückgegriffen werden, der einen möglichst hohen Erstattungsanteil bietet (z.B. 100 Prozent Erstattung). Meist unterscheiden sich die Monatsbeiträge nur unwesentlich.

Auch Zahnversicherungen ohne Bonusheft sehen in den ersten Jahren nach Vertragsabschluss Leistungsbegrenzungen vor. Die Begrenzung der Erstattungssumme steigert sich von Jahr zu Jahr und fällt meist ab dem 5. Jahr weg. Bei einer guten Zahnversicherung sollte die Erstattungssumme in den ersten 4 Jahren nicht unter 3000 bis 4000 Euro liegen. Die folgende Tabelle zeigt die Summenbegrenzungen in den einzelnen Jahren am Beispiel des DFV AG Tarifs auf.

Tabelle 2: Deutsche Familienversicherung ZahnSchutz Exklusiv Summenbegrenzungen
Kalenderjahr Summenbegrenzung
1. Jahr 1000 €
1. - 2. Jahr 2000 €
1. - 3. Jahr 3000 €
1. - 4. Jahr 4000 €
ab 5. Jahr unbegrenzt

Neben der dargestellten Summenbegrenzung in den ersten 4 Jahren, sieht dieser Tarif keine Wartezeiten fĂĽr alle abgesicherten Leistungen vor. Wie zuvor bereits aufgezeigt, ist dies auch bei den oben dargestellten anderen Top 5 Tarifen der Fall.

Wie bei allen Tarifen in unserem Zahnzusatzversicherung Vergleich, sind bei Abschluss bereits angeratene, geplante oder begonnene Behandlungen auch bei Versicherungen ohne Bonusheft von der Leistung ausgeschlossen.