15 € Wunsch-gutschein

Bitte geben Sie das Geburtsdatum der zu versichernden Person ein. Dieses ist wichtig für die Berechnung der Beitragshöhe.

Zahnzusatzversicherung fĂĽr Wurzelbehandlung: Top 10 Tarife im Vergleich & Test

Durch Karies und eindringende Bakterien kann sich das Zahnmark eines Zahnes entzünden. Dann ist oftmals eine Wurzelkanalbehandlung notwendig. Ansonsten drohen starke Schmerzen und sogar der Verlust des Zahnes. Es handelt sich dabei um eine sehr aufwendige und teure Zahnbehandlung. Die Kosten einer Wurzelbehandlung werden von der Krankenkasse allerdings nur unter bestimmten Umständen übernommen. So zahlt die Krankenkasse bei schwierigen Fällen meist nur dann, wenn die Wurzelbehandlung zur Rettung einer bisher geschlossenen Zahnreihe oder eines intakten Zahnersatzes nötig ist. Zudem werden nicht immer die vollständigen Kosten von der Krankenkasse getragen. Da sich die Kosten einer Wurzelbehandlung durchaus auf über 1000 Euro belaufen können, ist eine privat abgeschlossene Zahnzusatzversicherung bei der Finanzierung hilfreich.

In der folgenden Abbildung, haben wir die 5 besten Premiumtarife inklusive Wurzelbehandlung abgebildet. Die Tabelle zeigt dabei den Erstattungssatz für Wurzelbehandlung, die erreichte Gesamtnote im Test sowie den zu leistenden Monatsbeitrag für eine 30 Jahre alte zu versichernde Person. Alle Tarife gehören dabei zum Segment Premiumtarife und sichern neben allumfassenden Leistungen für den Bereich Zahnbehandlung, wozu neben der Wurzelbehandlung unter anderen auch Wurzelspitzenresektionen oder Schleimhauttransplantationen gehören auch Zahnersatzmaßnahmen sowie Zahnreinigung und Prophylaxe ab.

Tabelle 1: Die Top 5 Premiumtarife inkl. Wurzelbehandlung
Tarifname Erstattung Wurzelb. Gesamtnote Mtl. Beitrag
Deutsche Familienversicherung ZahnSchutz Exklusiv 100% 1,0 sehr gut 24,00 €
Die Bayerische ZAHN Prestige 100% 1,0 sehr gut 25,00 €
Münchener Verein 571+572+573+574 100% 1,0 sehr gut 24,32 €
ERGO Direkt Premium 100% 1,0 sehr gut 21,20 €
Württembergische ZE90+ZBE 100% 1,1 sehr gut 34,37 €

Die Behandlungsmethode Wurzelbehandlung, gehört zu den Zahnbehandlungsmaßnahmen. Alle fünf in der Tabelle dargestellten Tarife, sichern zudem auch alle weiteren Behandlungsmethoden dieses Bereichs mit einem Erstattungssatz von 100 Prozent ab. Der Tarif der Deutsche Familienversicherung sowie der Die Bayerische Tarif, sichern zudem auch Zahnersatzmaßnahmen mit diesem Erstattungssatz ab (bspw. Implantate, Keramikkronen oder Veneers). Die anderen sehen für diesen Bereich einen Erstattungssatz von 90 Prozent vor.

Weitere Details zu den Leistungen der einzelnen Tarife, finden sich auf den einzelnen Tarifdetailseiten, die folgend verlinkt sind:

Was genau ist eine „Wurzelbehandlung“?

Eine Wurzelbehandlung dient der Erhaltung eines Zahnes, wenn dessen Zahnmark, die sogenannte Pulpa, entzündet oder abgestorben ist. Die Ursachen liegen häufig in kariösen Infekten und Bakterien, die bis in das Zahnmark vordringen und hier eine eitrige Entzündung entfachen. Dies kann zum Absterben des Zahnes führen.

Bei einer Wurzelbehandlung wird zunächst der Wurzelkanal eröffnet, gereinigt und infiziertes oder abgestorbenes Gewebe abgefeilt und entfernt. Abschließend wird der Wurzelkanal mit einem speziellen Füllmaterial ausgefüllt und dicht verschlossen.

Bei einer akuten Entzündung gibt es nicht viele Alternativen zur Wurzelkanalbehandlung. Zwar stellt prinzipiell auch das Ziehen des Zahnes eine Therapieoption dar und ist sogar in einigen Fällen die einzige von der Krankenkasse bezahlte Lösung, allerdings sollte der Verlust eines natürlichen Zahnes möglichst vermieden werden. Nur wenn der Zahnerhalt nicht mehr möglich ist, wird eine Zahnentfernung unumgänglich. Zudem sollte bedacht werden, dass die Kosten eines im Anschluss notwendigen Zahnersatzes (z.B. Zahnimplantat) die einer Wurzelbehandlung übersteigen. Die folgende Abbildung vergleicht eine Wurzelbehandlung mit den Alternativen Zahnentfernung und der Versorgung mit einem Zahnimplantat, hinsichtlich der Ausprägungen für die Merkmale Haltbarkeit, Ästhetik, Kosten, Festzuschuss der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), der Selbstbeteiligung ohne Zahnzusatzversicherung (SB ohne ZZV) sowie der Selbstbeteiligung mit Zahnzusatzversicherung (SB mit ZZV).

Tabelle 2: Vergleich - Wurzelbehandlung und die Alternativen
Merkmal Wurzelbehandlung Zahnentfernung Zahnimplantat
Haltbarkeit Erfolg kann unterschiedlich ausfallen Zahnlücke kann Folgeschäden an Gebiss und Knochen nach sich ziehen Bei guter Pflege sehr gut (bis zu 20 Jahre)
Ă„sthetik NatĂĽrlich, Zahn sieht meist wie vorher aus Unbefriedigend Sehr gute Ergebnisse
Kosten 450 - 1000 € 80 - 250 € 1400 - 3000 €
Festzuschuss GKV 280 - 650 €* 80 - 250 € 336 - 437 €*
SB ohne ZZV ca. 0 - 400 € 0 € 1100 - 3000 €
SB mit ZZV 0 € 0 € 0 - 300 €

Der in der Tabelle dargestellte Festkostenzuschuss der GKV, ist dabei abhängig von der Dokumentation von Vorsorgeuntersuchungen in den Jahren vor der Behandlungsmaßnahme (Bonusheft). Die Spanne der aufgezeigten Kosten für die einzelnen Behandlungen, resultiert aus regional unterschiedlichen Preisgefügen sowie aus den unterschiedlichen Schweregraden und damit verbundenen unterschiedlichen Abrechnungssätzen.

Beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung achten viele Interessenten besonders auf gute Leistung im Bereich Zahnersatz. Gerade bei gutem Zahnzustand sollte aber ebenso auf gute Konditionen in den Bereichen Zahnprophylaxe (professionelle Zahnreinigung) und Zahnbehandlungen (z.B. Wurzelbehandlung) geachtet werden.

  1. KostenĂĽbernahme von Zahnbehandlungen: Eine gute Zahnversicherung sollte auch Wurzel- und Parodontosebehandlungen abdecken.
  2. Erstattungsanteil der Kosten: Ăśblich ist eine Erstattung der Kosten zu 90 bis 100 %.
  3. Erstattungsgrenzen: Private Zahnversicherungen sehen i.d.R Summenbegrenzungen in den ersten Jahren vor. Diese sollten mindestens 3000 bis 4000 in den ersten 4 Jahren betragen. Speziell fĂĽr Zahnbehandlungen sehen aber viele Anbieter von Summenbegrenzungen ab.
  4. Wartezeit: Üblich ist eine Wartezeit von 8 Monaten nach Vertragsabschluss, in der noch keine Versicherungsleistungen erbracht werden. Viele Anbieter ermöglichen aber mittlerweile auch Tarife ohne Wartezeit, bzw. Tarife bei den die Wartezeit nicht für Zahnbehandlungen gilt.
  5. Leistung unabhängig von der GKV: Die Versicherung sollte unabhängig von der Krankenkasse leisten. Es sollten sowohl Behandlungen die anteilig von der Krankenkasse getragen werden, sowie Behandlungen die nicht durch die GKV abgedeckt sind versichert sein.
  6. Zusatzleistungen: Moderne Zusatzbehandlungen wie elektrometrische Längenmessung des Wurzelkanals oder Laserzahnwurzelbehandlung werden teilweise von einigen Anbietern übernommen. Zudem werden häufig auch Vollnarkosen und Akupunktur zur Schmerztherapie vom Versicherer gezahlt.
  7. Zahnprophylaxe: Gute Zahnvorsorge hilft eine Wurzelbehandlung vorzubeugen. Gute Anbieter ĂĽbernehmen auch die Kosten fĂĽr Vorsorge (professionelle Zahnreinigung) in gewissen Grenzen.